Was ist Hyperopie?
Hyperopie ist die medizinische Bezeichnung für Weitsichtigkeit. Weitsichtigkeit bedeutet, dass ferne Gegenstände scharf gesehen, nahe jedoch nur unscharf wahrgenommen werden. Um in allen Entfernungen scharf sehen zu können, benötigt der Weitsichtige eine Sehhilfe, wie eine Brille oder eine Kontaktlinse. Eine
weitere Möglichkeit Weitsichtigkeit zu verringern oder zu beheben bietet eine die Brechkraft abschwächende Operation.

Weitsichtigkeit bei Kindern
Weitsichtigkeit kommt bei Kinder sehr häufig vor. Das Auge ist in der Lage durch eine Veränderung der Brechkraft die Weitsichtigkeit bis zu einem gewissen Punkt selbst auszugleichen. Wird diese über einen längeren Zeitraum ausgeglichen, kommt es zu typischen Überanstrengungssymptomen wie Kopf- und  Augenschmerzen, Augenermüdung, generelle rasche Ermüdbarkeit, Leseunwillen etc.. Bei Überanstrengung muss eine Korrektion mittels Sehhilfe  vorgenommen werden. Schon bei Säuglingen gleich nach der Geburt können Augenärzte und Orthoptisten eine Fehlsichtigkeit diagnostizieren und ihr Ausmaß bestimmen. Weitsichtige Kinder brauchen eine Brille vor allem bei Naharbeiten, um die Ausbildung eines Schielen oder einer Sehschwäche zu verhindern. Diese soll zur Entlastung der Augen dienen und Überanstrengungssymptomen vorbeugen.

hyperopienormalhyp

                  Weitsichtigkeit                             Normalsichtigkeit